Woran Sie erkennen, dass Ihr Kind Hilfe in der Schule braucht

Woran Sie erkennen, dass Ihr Kind Hilfe in der Schule braucht

Woran Sie erkennen, dass Ihr Kind Hilfe in der Schule braucht

Wenn ein Kind oder ein Jugendlicher anfängt, mit dem Lernstoff zu kämpfen, ist es am besten, wenn es so schnell wie möglich die nötige Hilfe bekommt. Je länger es dauert, bis ein Schüler oder eine Schülerin Hilfe bekommt, desto mehr verliert er oder sie den Anschluss, da das Lernen in der Schule weitergeht.

Woran können Sie erkennen, dass Ihr Kind Schwierigkeiten hat? Kinder und Jugendliche geben nicht immer Auskunft über ihre schulischen Leistungen, vor allem, wenn sie sich dabei nicht wohl fühlen.

Im Folgenden finden Sie einige Anzeichen, auf die Sie achten sollten. Denken Sie daran, dass jeder mal einen schlechten Tag haben kann, ohne dass dies auf ein generelles Problem hindeutet. Je früher Sie herausfinden, was hinter der Veränderung steckt, damit Sie dem Kind helfen können, desto besser.

1. Plötzliche Weigerung, über die Schule zu sprechen

Wenn Ihr Kind plötzlich nicht mehr darüber reden will, was es in der Schule lernt oder wie der Schultag verlaufen ist, kann das ein Zeichen dafür sein, dass in der Schule etwas nicht stimmt. Das kann sich auch auf die Fächer beschränken, in denen Ihr Kind Schwierigkeiten hat.

[ Ähnlicher Artikel : Wie Eltern ihrem Kind mit Einzelnachhilfe helfen können ]

2. Starke Veränderung der Einstellung zur Schule

Wenn Ihr Kind plötzlich distanziert oder wütend auf die Schule reagiert, können Sie darauf wetten, dass es ihm nicht gefällt, wie die Dinge in der Schule laufen. Eine weitere große Veränderung, auf die Sie achten sollten, ist Langeweile. Oft beklagen sich Kinder, dass sie sich langweilen, wenn sie nicht verstehen, was in der Schule vor sich geht.

Es kann sein, dass sie den Stoff, der in einer bestimmten Unterrichtseinheit gelehrt wird, bereits kennen. Auch Kinder, die den Stoff überhaupt nicht verstehen, beklagen sich, dass sie sich langweilen.

Es ist das gleiche Gefühl, das man hat, wenn man einen Radiosender hört, der ausschließlich in einer Sprache sendet, die man noch nie gehört hat. Langeweile entsteht, wenn Sie nicht genug von dem verstehen können, was gesagt wird, um interessant zu sein.

[12 Strategien, um sich zum Lernen zu motivieren]

3. Schwierigkeiten beim Schlafen oder Essen

Schlaf- oder Essprobleme sind oft die Folge von Sorgen. Ihr Kind hat vielleicht Probleme beim Schlafen oder Essen, wenn es weiß, dass es bei den Schularbeiten nicht mit der Klasse mithalten kann.

Kleine Kinder wollen es den fürsorglichen Erwachsenen in ihrem Leben recht machen und machen sich vielleicht Sorgen, dass die Erwachsenen sauer auf sie sind, wenn sie in der Schule nicht gut sind. Ältere Kinder und Jugendliche sind sich der allgemeinen Bedeutung der Schule für ihre Zukunft bewusst und machen sich Sorgen um ihren zukünftigen Erfolg, wenn sie in der Schule in Rückstand geraten.

4. Übermäßiger Zeitaufwand für Hausaufgaben

Es ist ein deutliches Warnzeichen, wenn Ihr Kind in ein Muster verfällt, bei dem es außerhalb der Schule wenig oder gar keine Freizeit mehr hat, weil es seine Zeit mit Hausaufgaben verbringt. Als grober Richtwert gilt, dass ein Kind jeden Abend zehn Minuten pro Klassenstufe für Hausaufgaben aufwenden sollte.

Die Richtlinien für Hausaufgaben sind von Lehrkraft zu Lehrkraft und von Schule zu Schule sehr unterschiedlich, daher ist es wichtig zu wissen, dass manche Lehrkräfte mehr Hausaufgaben aufgeben und andere weit weniger.

Wenn Ihre Schülerin oder Ihr Schüler jeden Abend eine Stunde mit den Hausaufgaben für einen Mathematikkurs verbringt, der auf das College angerechnet wird, kann es sein, dass sie oder er mit den Richtlinien des Lehrers übereinstimmt. Wenn Sie mit den Hausaufgabenrichtlinien des Lehrers vertraut sind, können Sie Maßnahmen ergreifen, um Ihrem Kind zu helfen, wenn es ein Muster entwickelt, das zeigt, dass es Schwierigkeiten hat.

Homework policies vary tremendously among teachers and schools, so it is important to realize that some teachers give out more homework and some give out far less.

Likewise, if your high school student spends an hour each night working on homework for a dual college credit math course, they may be in line with the teachers‘ policies. If you are familiar with the teacher’s homework policy, you can take steps to help your child if they start to develop a pattern showing they are struggling.

5. Die Lehrkraft Ihres Kindes äußert sich besorgt

Manchmal ist es leicht, die Aussagen eines Lehrers über Ihr Kind zu ignorieren, vor allem, wenn sie sich von dem unterscheiden, was Sie bisher über Ihr Kind wussten. Die Lehrerin oder der Lehrer Ihres Kindes ist die Person, die in einem Klassenzimmer voller Schüler den gleichen Stoff unterrichtet.

Wenn die Lehrerin oder der Lehrer Ihres Kindes der Meinung ist, dass Ihr Kind mehr Schwierigkeiten hat als andere Schüler, sollten Sie darauf hören und sich Gedanken machen.

Wenn die Lehrkraft Ihres Kindes Sie über eine Veränderung in den akademischen Fortschritten Ihres Kindes informiert, gibt er Ihnen damit die Möglichkeit, bei der Bewältigung von Problemen, die sich abzeichnen, mitzuhelfen. Die Lehrerinnen und Lehrer haben in der Regel einige Vorschläge im Kopf, was ihrer Meinung nach helfen könnte. Wenn nicht, warten sie vielleicht darauf, dass Sie fragen, welche Hilfe möglich ist.

Natürlich ist dies ein Dialog, und Eltern kennen ihre Kinder oft besser als jeder andere, auch die Lehrkräfte. Die Gedanken und Ideen des Lehrers sind Informationen, die Sie mit allem, was Sie über Ihr Kind wissen, kombinieren können, um herauszufinden, ob es Probleme hat und welche Möglichkeiten es gibt, ihm zu helfen.

[Verwandter Artikel : Drei Möglichkeiten, wie ein Nachhilfelehrer Ihren Kindern bei den Hausaufgaben helfen kann ]

6. Schlechtes Benehmen in der Schule

Manchmal ist schlechtes Benehmen in der Schule ein Versuch Ihres Kindes, die Aufmerksamkeit von der Tatsache abzulenken, dass es mit seinen Aufgaben zu kämpfen hat. Kinder und Jugendliche sind oft nicht in der Lage, ihre Probleme in der Schule anzusprechen und zu benennen.

Sie sind schließlich noch Kinder und lernen diese wichtigen sozialen Fähigkeiten erst im Laufe des Erwachsenwerdens. Bis dahin werden sie sich vielleicht nur aufspielen, wenn sie frustriert oder verärgert sind, weil sie wissen, dass sie mit ihrer Schularbeit nicht erfolgreich sind.


[ Ähnlicher Artikel : Wie Sie Ihrem Kind helfen, akademisch erfolgreich zu sein ]

7. Ihr Kind erhält schlechte Noten

Dies ist ein offensichtliches Zeichen, doch manchmal wollen Kinder und Eltern nicht wahrhaben, dass dies ein Zeichen dafür ist, dass ihr Kind mit dem Schulstoff zu kämpfen hat. Manche Eltern sind der Meinung, dass schlechte Noten nur bedeuten, dass das Kind die Bedeutung von Bildung für sein Leben noch nicht verstanden hat und dass es sich schon irgendwie wieder fangen und erfolgreich sein wird, wenn es etwas älter ist.

Eine gelegentliche schlechte Note bei einer Aufgabe ist vielleicht kein Grund zur Sorge, aber ein Muster von schlechten Noten – oder schlimmer noch – ein Zeugnis voller schlechter Noten ist besorgniserregend und ein klares Anzeichen für ein Problem.

Achten Sie darauf, dass Sie alle Informationen auf dem Zeugnis verstehen, und entwickeln Sie einen Plan, wie Sie Ihrem Kind helfen können.

Die Unterstützung, Ermutigung und Fürsprache, die Sie Ihrem Kind zukommen lassen, wenn es in der Schule Schwierigkeiten hat, kann einen großen Unterschied ausmachen, damit Ihr Kind wieder auf den richtigen Weg kommt. Es ist zwar verständlich, dass Sie sich Sorgen um die Zukunft Ihres Kindes machen, wenn es anfängt, Schwierigkeiten zu haben, aber denken Sie daran, dass das Erlernen der Überwindung von Schwierigkeiten eine wertvolle Lektion für das ganze Leben ist, die zum Erfolg in der Schule und im Leben führen kann.

[ Ähnlicher Artikel : Die effektivste Art zu lernen ]

Weitere hilfreiche Lerntipps und Ideen finden Sie in unseren Blogs hier.

Wenn Sie Ihrem Kind neben der Schule noch eine ausgebildete Nachhilfekraft zur Verfügung stellen wollen, haben wir genau das Richtige für Sie. Unser Nachhilfeservice bietet ausgezeichnete Tutoren und Tutorinnen zu Hause und Online, in Mathematik, Naturwissenschaften, Physik, Deutsch, Französisch, Englisch und mehr. Wir helfen Ihnen, Ihre Noten zu verbessern, eine Fähigkeit zu meistern oder über den Lehrplan hinauszugehen. Wir bieten Einzel- und Gruppenunterricht online an. Unsere Tutoren beherrschen den IB-Diplom-, IGCSE-, AP- und Gymi-Lehrplan.

Good Tutors Finder ist überall in der Schweiz verfügbar, einschließlich Zürich, Basel, Bern, Zug, Genf, Lausanne und allen anderen Städten.

Informieren Sie sich und buchen Sie Ihren Tutor oder Ihre Tutorin noch heute.

Wir unterstützen Sie gerne

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on linkedin

Schreibe einen Kommentar