Wie man besser in Wissenschaften wird

Wie man besser in Wissenschaften wird

Wie man besser in Wissenschaften wird

Wissenschaften sind ein fester Bestandteil jedes Lehrplans, liegt aber nicht jedem. Um trotzdem gut abzuschneiden gibt es viele Tipps, die einen weiterbringen können. Es geht darum einige grundlegenden Prinzipien zu befolgen.

Was sind Wissenschaften?

Wissenschaft ist ein Schirmbegriff, der zahlreiche wissenschaftliche Disziplinen umfasst. 

  • Formalwissenschaften beschäftigen sich mit Mathematik und Logik
  • Naturwissenschaften sind das Studium von Naturphänomenen, von den Sternen bis zu den biologischen Körperfunktionen von Tieren.
  • Sozialwissenschaften untersuchen das menschliche Verhalten und wie die Gesellschaft funktioniert.

Diese drei Zweige umfassen jeden Bereich der Wissenschaft. Zu den formalen Wissenschaften gehören Robotik, Mathematik, theoretische Computerwissenschaft, Spieltheorie und Entscheidungstheorie. Erkenntnisse aus der Formalwissenschaft sind für die Natur- und Sozialwissenschaften wichtig. Die mit formalwissenschaftlichen Methoden gesammelten Daten helfen Natur- und Sozialwissenschaftlern, die Welt, die sie beobachten, besser zu beschreiben.

Die Naturwissenschaften üben eine große Anziehungskraft auf Menschen aus, die sich für die natürliche Welt interessieren, sei es das Studium des weiten Kosmos oder der Tiefen der Ozeane. Die Naturwissenschaft selbst ist in zwei Zweige aufgeteilt.

  • Die Biologie befasst sich mit dem Leben und Sterben von Lebewesen, einschließlich aller biologischen Prozesse, die von der Zellteilung bis zur Verdauung ablaufen.
  • Physikalische Wissenschaft ist das Studium der nicht-lebenden Teile des Universums, wie die Materie, aus der die Welt besteht, und die Chemikalien, die zusammenwirken, um verschiedene Substanzen zu bilden.

Die Biowissenschaft wird am häufigsten mit der Biologie in Verbindung gebracht, die das Studium der verschiedenen Strukturen und Interaktionen innerhalb von Lebewesen ist, die deren Leben ermöglichen. Die Biowissenschaften können auch in das Studium der Genetik, des Immunsystems, des Nervensystems und mehr aufgeteilt werden. Folglich ist das Gebiet der Lebenswissenschaften recht breit gefächert, aber es hat immer mit Lebewesen zu tun.

Die physikalischen Wissenschaften können in Physik, Astronomie, Chemie und Geowissenschaften unterteilt werden. Physik ist die Lehre von der Materie in unserem Universum. Astronomie ist das Studium der sphärischen Objekte, die den Himmel füllen, von brennenden Sternen bis hin zu reflektierenden Monden. Die Chemie befasst sich mit den Chemikalien und Atomen, aus denen die Materie besteht. Die Geowissenschaften schließlich befassen sich speziell mit der Erde und ihrer natürlichen Umgebung, wie ihrer Atmosphäre und Biosphäre.

Die Sozialwissenschaften schließlich befassen sich mit den Menschen und ihren Beziehungen innerhalb einer Gesellschaft. Diese Studien können sich auf das Individuum konzentrieren oder auf die Gesellschaft als Ganzes ausweiten, weshalb die Sozialwissenschaften sowohl Psychologie als auch Soziologie umfassen. Aber auch Bereiche wie Ökonomie, Pädagogik, Anthropologie, Geschichte und sogar das Studium des Rechts gehören dazu.

Wie Sie aus dieser Liste ersehen können, umfasst die Wissenschaft zahlreiche Bereiche, je nachdem, für welchen Zweig der Wissenschaft Sie sich interessieren. Dennoch gibt es Schlüssel zum Erfolg, die unabhängig davon funktionieren, in welchem Sie sich bewegen.

Notizen machen

Verschiedene Arten von Wissenschaften erfordern verschiedene Arten von Notizen. Zum Beispiel können physikalische Wissenschaften sehr diagrammlastig sein, Sozialwissenschaften dagegen leseintensiv. Aus diesem Grund ist es wichtig, mit drei verschiedenen Arten von Notizen vertraut zu sein.

Die erste Art von Notizen, die Sie machen sollten, ist die Gliederungsmethode. Diese erfordert, dass Sie drei Ebenen von Notizen schreiben: das Hauptthema, das Unterthema und die unterstützenden Fakten. Die Hauptthemenzeile sollte am Anfang Ihrer Notizen stehen und einen kurzen Überblick über das Hauptkonzept geben, über das Ihre Lehrkraft spricht. Als Hauptthema können Sie z. B. die Biologie der Wale behandeln. Das Unterthema umfasst einen bestimmten Aspekt des Hauptthemas. Innerhalb der Walbiologie müssen Sie zum Beispiel das Unterthema Verdauungssystem oder das neurologische System des Wals untersuchen. Schließlich sollten Sie unterstützende Fakten einfügen. Obwohl die unterstützenden Fakten den längsten Teil Ihrer Notizen ausmachen werden, sollten Sie es nicht übertreiben und sich so sehr in Ihren Notizen verlieren, dass Sie ständig mit Ihren Lehrern aufholen müssen. Machen Sie Ihre Notizen gerade lang genug, um auf den Punkt zu kommen und sich auf die Hauptinformationen zu konzentrieren, die Ihr Lehrer zu vermitteln versucht.

Während die Gliederungsmethode für bestimmte Themen gut geeignet ist, eignet sie sich nicht für den Umgang mit Formeln, die Sie vielleicht in Mathematik oder Chemie verwenden. Wenn Sie sich also Notizen zu Formeln machen, sollten Sie das zweispaltige System verwenden. Dies ist ähnlich wie die Cornell-Methode für Notizen. Oben schreiben Sie, wo Sie in Ihrem Buch nach weiterführenden Informationen und der Formel suchen können, über die Sie etwas lernen werden. In die linke Spalte schreiben Sie die Formeln und ein Beispiel, wie Sie ein Problem Schritt für Schritt damit lösen. In der rechten Spalte sollten Sie jeden Schritt in Worten erklären. Erläutern Sie, was die Symbole in der Formel bedeuten, bevor Sie den Prozess Schritt für Schritt durchgehen.

Schreiben Sie schließlich unten auf das Papier einige Schlüsselideen, die für die Formel wichtig sind. Diese Ideen unterscheiden sich von der schrittweisen Vorgehensweise und könnten darauf hinweisen, wann Sie die Formel anwenden sollten.

Die letzte Art des Notierens, mit der Sie vertraut sein sollten, ist weniger eine Methode als vielmehr eine allgemeine Leitlinie. Bei komplexen Systemen und Prozessen kann es hilfreich sein, Diagramme und Tabellen als visuelle Hilfsmittel zu verwenden. Für diesen Ansatz können Sie etwas Ähnliches wie die Zweisäulenmethode verwenden. Wenn Sie also visuelle Notizen wie diese machen, sollten Sie einen Schlüsselgedanken am Anfang Ihrer Notizen notieren. Zum Beispiel könnten Sie sich Notizen über Zellen machen, die sich teilen. Sie würden also “Zellteilung” an den Anfang Ihrer Notizen schreiben. Als nächstes würden Sie Ihr Diagramm auf die linke Seite schreiben und auf der rechten Seite erklären, was passiert. Wenn Sie zum Beispiel über das Thema Mitose (eine Art der Zellteilung) schreiben würden, würden Sie jedes Stadium des Teilungsprozesses zeichnen. Oben würden Sie die Zelle zeichnen, bevor sie sich zu teilen beginnt. In der zweiten Phase würden Sie zeichnen, was im Inneren der Zelle passiert, was dazu führt, dass sie sich teilt. Schließlich würden Sie das Ergebnis zeichnen: zwei neue Zellen, die als Ergebnis entstanden sind. Auf der rechten Seite würden Sie in Worten erklären, was in jeder Phase des Prozesses im Detail passiert.

Wenn Sie diese drei Methoden zum Notieren verwenden, werden Sie in der Lage sein, in jeder Art von wissenschaftlichem Kurs erfolgreich zu sein. Diese Kombination aus visuellen Hilfsmitteln und detaillierten, verbalen Notizen ist für das Notieren in jedem Thema ausreichend.

Drei Bereiche der Wissenschaft

Wenn Sie sich außerhalb des Unterrichts selbstständig mit einem Thema beschäftigen, sollten Sie auf drei Dinge in Ihrem Lehrbuch achten. Diese drei Dinge sind wichtig, wenn Sie alleine lesen und sich Notizen machen.

Begriffe

Terminologie bezieht sich auf Begriffe, die spezifisch für Ihren Wissenschaftsbereich sind. In der Biologie zum Beispiel tauchen oft Begriffe wie Organismen und Gene auf. Sehr oft sind diese Begriffe fett gedruckt oder am Ende eines jeden Kapitels aufgeführt. Notieren Sie sich diese Begriffe und ihre Definition, damit Sie sie in Zukunft leicht nachschlagen können. Es kann besonders hilfreich sein, die Begriffe vor dem Unterricht zu lernen, da Sie vielleicht durch Ausdrücke, die Ihr Dozent im Unterricht verwendet, verwirrt werden.

Konzepte

Konzepte sind komplexer als Begriffe. Sie sind weniger leicht zu definieren und erfordern komplexere Notizen. Zum Beispiel ist Mitose ein Begriff, aber er beinhaltet einen detaillierten Prozess, der die Aufteilung der DNA und der Chromosomen beinhaltet. Identifizieren Sie Themenzeilen in Ihrem Buch und finden Sie diese Begriffe. Normalerweise gibt Ihnen die erste Zeile eines Abschnitts eine Vorstellung davon, worum es im gesamten Absatz geht. Wenn Sie also Schwierigkeiten haben, den Sinn eines Abschnitts zu erkennen, sehen Sie sich die oberste Zeile an.

Visuelle Hilfen

Neben Begriffen und Konzepten finden Sie in Ihrer Lektüre auch viele visuelle Hilfsmittel. Diagramme und Zeichnungen sind oft in Ihrem Buch zu finden, und diese sind hilfreich, wenn es darum geht, Konzepte zu verstehen. Scheuen Sie sich nicht, Ihre eigene Version dieser Diagramme zu zeichnen, die Ihnen beim Verständnis des Konzepts, das die visuelle Hilfe zu vermitteln versucht, helfen kann.

Zusätzliche Hilfe finden

Selbst mit den besten Notizen und effektiver externer Lektüre können bestimmte Themen manchmal schwer zu verstehen sein. Wenn das passiert, ist es wichtig, sich zusätzliche Hilfe zu suchen. Manchmal kann dies bedeuten, dass Sie unabhängige Hilfe von einer Lehrkraft erhalten. In der Schule sind diese oft am Ende des Tages zu finden, während die Dozierenden an der Universität oft spezielle Sprechstunden haben. Es ist wichtig, dass Sie herausfinden, wann diese verfügbar sind, damit Sie Hilfe bekommen können, wenn Sie Schwierigkeiten haben.

Heutzutage können Sie auch online Hilfe zu fast jedem Thema finden. Manchmal kann eine einfache Google-Suche Ihnen helfen, ein Thema besser zu verstehen. Es ist jedoch auch üblich, dass Bücher mit speziellen Online-Ressourcen geliefert werden, auf die Sie zugreifen können. Bücher haben oft Codes, die Sie auf der Website des Verlags verwenden können, um auf Beispiele zuzugreifen, die Ihnen helfen, ein Thema besser zu verstehen. In einigen Fällen kann die Hilfe sehr solide sein, mit animierten visuellen Hilfen und Beispielen.

Sie sollten sich aber auch mit Ihren Mitschüler:innen und Kommiliton:innen verbinden. Das Bilden einer Lerngruppe zu Beginn des Jahres kann eine der effektivsten Möglichkeiten sein, Ihnen beim Lernen in der Wissenschaft zu helfen. Wenn Sie eine Vorlesung verpassen, können Ihre Klassenkamerad:innen Sie mit ihren eigenen Notizen auf den neuesten Stand bringen. Wenn Sie für ein Quiz oder eine Prüfung lernen, können Sie sich auch an diese wenden, damit sie Ihnen helfen, sich vorzubereiten. Durch den Vergleich von Notizen können Sie Bereiche finden, die Sie übersehen haben, oder wichtige Konzepte, die Sie vielleicht nicht ganz verstanden haben. Sobald Sie eine Lerngruppe gegründet haben, können Sie sich auch in den folgenden Jahren an sie wenden, wenn Sie neue Bereiche der Wissenschaft lernen.

Unser Nachhilfeservice bietet ausgezeichnete Tutoren und Tutorinnen zu Hause und Online, in Mathematik, Naturwissenschaften, Physik, Deutsch, Französisch, Englisch und mehr. Wir helfen Ihnen, Ihre Noten zu verbessern, eine Fähigkeit zu meistern oder über den Lehrplan hinauszugehen. Wir bieten Einzel- und Gruppenunterricht online an. Unsere Tutoren beherrschen den IB-Diplom-, IGCSE-, AP- und Gymi-Lehrplan.

Zu Hause vorbereiten

Der letzte Leitfaden, den Sie befolgen sollten, beinhaltet die Vorbereitung zu Hause. Zu viele Schüler kommen in Eile und gestresst in der Schule an. Das macht es unwahrscheinlicher, dass sie in der Lage sein werden, effektiv zu lernen. Mit ein paar einfachen Änderungen machen Sie es jedoch wahrscheinlicher, dass Sie in der Lage sein werden, wichtige Konzepte während der Vorlesungen Ihres Lehrers zu verstehen.


Alles beginnt mit einer guten Nachtruhe. Unterschätzen Sie nicht, wie schwer es sein kann, zu lernen, wenn Sie dies bekommen. Bevor Sie jedoch schlafengehen, sollten Sie sich um ein paar Dinge im Haus kümmern. Stellen Sie sicher, dass Sie alle Ihre Bücher und Materialien am Tag vor dem Unterricht einpacken, damit Sie morgens nicht hetzen müssen. Nehmen Sie sich auch die Zeit, Ihre Kleidung für den nächsten Tag bereitzulegen, damit Sie sich am Morgen nicht entscheiden müssen, was Sie anziehen sollen. Wenn Sie sich um diese beiden Dinge kümmern, haben Sie Zeit, das Frühstück zu genießen, was wichtig ist, um die Energie zu haben, die Sie zum effektiven Lernen brauchen. Wenn Sie sich mehr Zeit für sich selbst nehmen, können Sie sicherstellen, dass Sie pünktlich und mit allen benötigten Materialien in der Schule sind. Mit weniger Hektik und Stress werden Sie in einer besseren Position sein, um zu lernen, wenn Sie im Unterricht ankommen.

Weitere Ressourcen

Unten finden Sie weitere von Redakteuren und Nutzern empfohlene Ressourcen, Leitfäden und Lerntutorials, die Ihnen helfen werden, Wissenschaft zu lernen und Ihre Lernfähigkeiten zu verbessern.

Wenn Sie Ihrem Kind neben der Schule noch eine ausgebildete Nachhilfekraft zur Verfügung stellen wollen, haben wir genau das Richtige für Sie. Unser Nachhilfeservice bietet ausgezeichnete Tutoren und Tutorinnen zu Hause und Online, in Mathematik, Naturwissenschaften, Physik, Deutsch, Französisch, Englisch und mehr. Wir helfen Ihnen, Ihre Noten zu verbessern, eine Fähigkeit zu meistern oder über den Lehrplan hinauszugehen. Wir bieten Einzel- und Gruppenunterricht online an. Unsere Tutoren beherrschen den IB-Diplom-, IGCSE-, AP- und Gymi-Lehrplan.

Good Tutors Finder ist überall in der Schweiz verfügbar, einschließlich Zürich, Basel, Bern, Zug, Genf, Lausanne und allen anderen Städten.

Wir unterstützen Sie gerne

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on linkedin

Schreibe einen Kommentar